1923

Aus AKdia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zurück

Inhaltsverzeichnis


  • Die elektrische Beleuchtung wird durch das Elektrizitätswerk Siegerland nach Errichtung des Zentraltransformatorenhauses in der Frankfurter Straße in Betrieb genommen. (Krämer 1999b, S.181) (eb)
  • Während der Rheinlandbesetzung übernehmen die Franzosen die Bahnlinie von Seelbach bis Linz/Rhein als Regiebahn. (Merzhäuser/Wenzel 1996, S.193) (eb)
1. Januar - Die Vereinsbank Hachenburg benennt sich in Westerwald-Bank um. (AKB, 2.1.1923) (eb)
7. Januar - Als 5. Vortragsabend werden Lieder von Brahms, Schubert und Hugo Wolf von einer Konzertsängerin mit Klavierbegleitung gesungen, anschließend Geigenkompositionen von Corelli, Beethoven, Brahms, Dvorak, Gluck und Kreisler aufgeführt. (AKB, 5.1.1923) (eb)
14. Januar - Wegen der Rheinlandbesetzung wird ein nationaler Trauertag ausgerufen, der Halbmastbeflaggung, Verbot aller Lustbarkeiten und Schülerinformationen bei vorgezogenem Schulschluss umfasst. (AKB, 12.1.1923) (eb)
16.Januar - Der Kreistag verabschiedet eine Entschließung gegen die Rheinland-Besetzung. (AKB, 17.1.1923) (eb)
22. Januar - Der Gemeinderat beschließt eine Spende von 100000 Mark für die streikenden Ruhrbergleute. (AKB, 24.1.1923) (eb)
26. Januar - Der 6. Vortragsabend bringt einen Lichtbildervortrag von Dr. Waldschmidt,Wiesbaden,über Rothenburg ob der Tauber. (AKB, 24.1.1923) (eb)'
28.Januar - Die aus Aachen ausgewiesenen Beamten Regierungspräsident Rombach, stellvertretender Regierungspräsident und früherer Landrat des Kreises Robert von Görschen und der Aachener Polizeipräsident von Korff werden in Altenkirchen offiziell empfangen und von einer großen Menschenmenge gefeiert. (AKB, 29.1.1923) (eb)
9. Februar - Kreisbaurat Peter Metzler wehrt sich in einer Anzeige im Kreisblatt gegen die Verleumdung, Sonderbündler zu sein und setzt eine Belohnung zur Ermittlung des Urhebers von 10000 Mark aus. (AKB, 9.2.1923) (eb)
17. Februar - Bürgermeister Blank regt die Gründung eines Begräbnisvereins für die Bürgermeisterei an, weil viele Bürger durch einen Sterbefall in Not geraten. (AKB, 14.2.1923) (eb)
25. Februar - In der Festhalle wird ein Wohltätigkeitsabend für notleidende Bonner Studenten veranstaltet. (AKB, 25.2.1923) (eb)
2. März - Nach schon Tage vorher umlufenden Gerüchten und der Besetzung Asbachs durch französische Truppen am 26. Februar wird auch Flammersfeld besetzt und der Bürgermeister am 5. März verhaftet. Damit stehen französische Soldaten so dicht wie vorher nicht an der Grenze der Bürgermeisterei Altenkirchen. (AKB, 2.3.1923, 5.3.1923) (eb)
14. März - Mit der Abschlussprüfung der Höheren Stadtschule 1922/23 haben (seit 1910) alle 88 Jungen und 9 Mädchen das Zeugnis der Untersekunda erhalten, das zum Besuch einer auswärtigen höheren Schule berechtigt. (AKB, 14.3.1923) (eb)
18. März - Das Frankfurter KünstlerTheater spielt Liesli von Karl Gutzkow in der Festhalle. (AKB, 14.3.1923) (eb)
21. März - Die Rheinland-Kommission verbietet zwischen 20 Uhr und 5 Uhr morgens jeglichen Verkehr außerhalb der Eisenbahn zwischen dem besetzten und unbesetzten Gebiet. (AKB, 23.3.1923) (eb)
26. März - Die Höhere Stadtschule hat zum neuen Schuljahr 38 Schülerinnen und 71 Schüler. (AKB, 26.3.1923) (eb)
8. April - Der Evangelische Männer- und Jünglingsverein führt das Theaterstück Kolberg von Paul Heyse auf. (AKB, 9.4.1923) (eb)
22. April - Das Frankfurter KünstlerTheater spielt in der Festhalle von Franz und Paul von Schönthan Der Raub der Sabinerinnen. (AKB, 16.4.1923) (eb)
28. April - Die Olympia-Lichtspiele nehmen im Saal Langenberg ihren Betrieb auf. Sie haben jeweils samstags, sonntags und feiertags Vorstellungen. (AKB, 27.4.1923) (eb)
21. Mai - Der Katholische Jünglingsverein spielt das Volksstück Wir wollen sein ein einig Volk. (AKB, 14.5.1923) (eb)
26. Mai - Eine Ortsgruppe des Stahlhelm wird gegründet. (AZ, 26.5.1934) (eb)
27. Mai - Das Frankfurter KünstlerTheater spielt Viel Lärm um nichts von William Shakespeare. (AKB, 25.5.1923) (eb)
2. Juni - Infolge französischen Eingreifens wird der Bahnverkehr nach Siershahn unterbrochen. Ab 5. Juni wird er bis Neitersen betrieben. (AKB, 15.6.1923) (eb)
14. Juni - Die Kreissynode der Evangelischen Kirche tagt in Altenkirchen. (Sinemus 1933, S.53) (eb)
23. Juni - Der Radfahrverein Altenkirchen wird gegründet. (AKB, 27.6.1923) (eb)
24.Juni - Der Nähverein Altenkirchen veranstaltet in der Festhalle einen Theaterabend mit Der Nachtwächter von Theodor Körner und Fräulein Witwe von Ludwig Fulda. (AKB, 11.6.1923) (eb)
1. Juli
  • Der Jungdeutsche Orden, Bruderschaft Altenkirchen, veranstaltet einen Jungdeutschen Tag. (AKB, 29.6.1923) (eb)
  • Die Franzosen verbieten ab sofort Ein- und Ausreisen ins unbesetzte Gebiet. Das Verbot wird wiederholt, zuletzt bis zum 16. September verlängert. (AKB, 2.7., 17.8.,17.9.1923) (eb)
8. Juli - Der neu gegründete Quartettverein veranstaltet sein erstes Konzert in der Festhalle. (AKB, 11.7.1923) (eb)
17. Juli - Der Kreistag verlegt die Landwirtschaftliche Winterschule nach Altenkirchen (Klein 1926, S.49) (eb)
10. August - Drei aufeinander folgende Ausgaben von Notgeld, die alle den 10. August als Ausgabedatum tragen (einfacher, nur einseitiger Druck auf weißem Papier) werden ausgegeben: 1. Ausgabe: Scheine zu 500.000 und 1.000.000 Mark am 10. August, 2. Ausgabe in der gleichen Woche mit Scheinen zu 2 und 5 Millionen Mark (die bis 15. Oktober in Umlauf waren und bis 31. Oktober wieder eingelöst wurden.(eb)) und 3. Ausgabe mit 500.000, 1, 2 und 5 Millionen Mark, die einseitig bedruckt waren und eingefasst mit dem Bild der Freusburg und mit dem Hinweis versehen: "gültig bis zum 30. Septmeber 1923". (Gelhausen 1994, S. 221) (sts)
11. August - Zum Verfassungstag findet im Kreishaus eine Feier mit einer Rede von Dr. Boden statt. (AKB, 13.8.1923) (eb)
24. August - Die Portoerhöhungen der Reichspost belegen eine Phase von 3 Monaten der Hochinflation. Die Entwicklung des Briefportos für einen Brief bis 20 g im Fernverkehr steht beispielhaft für alle Preise. (Michel 1991, S.73) (eb)
25. August - Der Stahlhelm veranstaltet eine Fahnenweihe, an der die städtischen vaterländischen Veriene teilnehmen: Der Soldaten- und Kriegerverein, der Verein der ehemaligen 8. Jäger, der Verein der ehemaligen 68er, der Marineverein, der Militäranwärterverein, der Turnverein, der Sportverein und der Jungdeutsche Orden. (AKB, 29.8.1923) (eb)
7. September - In der Stadt bricht die Maul- und Klauenseuche aus. (AKB, 12.9.1923) (eb)
24. September - Die Reichsregierung beschließt die Einstellung des passiven Widerstands gegen die Ruhrbesetzung. (AKB, 26.9.1923) (eb)
1. Oktober
  • Die Verkehrssperre ins besetzte Gebiet wird erneuert. (AKB, 26.9.1923) (eb)
  • Das bisher vom Kreis ausgegebene Notgeld wird zum Umtausch bis 15. Oktober aufgerufen. (AKB, 12.9.1923) (eb)
3. Oktober - Der 1. Wintervortrag wird von Dr. Alfred Koeppen, Berlin über Meisterwerke deutscher Malerei gehalten. (AKB, 28.9.1923) (eb)
6. Oktober - Vor dem Friedhof in Leuzbach wird ein Denkmal zum Gedenken an die Gefallenen des Weltkriegs eingeweiht. (Broschüre zum Schützenfest Leuzbach 2012, S.20) (eb)
18. Oktober - Der Stahlhelm veranstaltet einen Vortrag von Fregattenkapitän Podhammer über Graf Spees letzte Fahrt. (AKB, 12.10.1923) (eb)
24. Oktober - Das Kreisblatt druckt einen Aufruf der Parteien gegen die rheinischen Sonderbündler. (AKB, 24.10.1923) (eb)
27. Oktober - Der 2. Wintervortrag besteht in einer Lesung von Arthur Brausewetter aus eigenen Werken. (AKB, 24.10.1923) (eb)
20. Oktober - Eine 4. Ausgabe von Notgeld mit den Werten 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Milliarden Mark und 1 Billion Mark kommt in Umlauf. (Gelhausen 1994, S. 221) (sts)
26. Oktober - Ausgabe von Notgeld zu 1, 5, 10, 20 und 50 Milliarden Mark, danach noch zu 100 200 und 500 Milliarden Mark. Nach Einführung der Rentenmark am 15. November werden die Scheine allmählich ersetzt und vom 30.12.1923 bis 2.2.1924 eingelöst. (Bronnert 2001, S.165-173) (eb)
5. November - Das Kreisblatt druckt eine negativ wertende Liste der von Dr. Adam Dorten verpflichteten Mitarbeiter seiner Rheinischen Republik. (AKB, 5.11.1923) (eb)
15. November - Nach der Währungsumstellung von 1 Billion Mark gleich 1 Rentenmark zu 100 Rentenpfennig werden neue Kursmünzen mit der Inschrift "Rentenmark" bzw. "Rentenpfennig" abgegeben. (Schön 2004, S.105-107)(eb)
17. November - Nach der "Schlacht im Siebengebirge" zwischen Anhängern der Rheinischen Republik und reichstreuen Bürgern auch aus den Dörfern um Altenkirchen werden 13 Gefangene, die in Neitersen auf die Bahn gebracht worden waren, vom Bahnhof zum Gefängnis am Schlossplatz gebracht. Sie werden später nach Kassel verlegt. (AKB, 19.11., 22.11.1923) (eb)
ab 1. Dezember - Auf dem Postamt werden Briefmarken in neuer Währung "Rentenmark" verkauft, die ab September 1924 wieder Reichsmark heißt (bis 25. März 1945). (Michel-Katalog 2001, S.131) (eb)
16. Dezember - Der 4. Wintervortrag wird vom Grete-Ewert-Streichquartett in der Festhalle gestaltet. (AKB, 7.12.1923) (eb)
16. Dezember - Der Vaterländische Frauenverein führt als Wohltätigkeitsveranstaltung Die deutschen Kleinstädter von August von Kotzebue auf. (AKB, 12.12.1923) (eb)


Die Geldentwertung der Hochinflation in Zahlen
Datum
1 Pfund Brot
1 Pfund Fleisch
1 Glas Bier
1.11.23
3 Milliarden
36 Milliarden
4 Milliarden
15.11.23
80 Milliarden
900 Milliarden
32 Milliarden
1.12.23
260 Milliarden
3,2 Billionen
...
(Tabelle zusammengestellt nach Gelhausen 1994, S. 222) (sts)




Navigation

bis 1 v.Chr.

0001 - 1000 n.Chr.  · 1001 - 1100 n.Chr.  ·1101 - 1150 n.Chr.  ·1151 - 1200 n.Chr.  ·1201 - 1250 n.Chr.  · 1251 - 1300 n.Chr.  ·1301 - 1350 n.Chr.  · 1351 - 1400 n.Chr.  ·1401 - 1500 n.Chr.  · 1501 - 1520 n.Chr.  · n.Chr.  · 1521 - 1540 n.Chr.  · 1541 - 1560 n.Chr.  · 1561 - 1580 n.Chr.  · 1581 - 1600 n.Chr.  · 1601 - 1620 n.Chr.  · 1621 - 1640 n.Chr.  · 1641 - 1660 n.Chr.  · 1661 - 1680 n.Chr.  · 1681 - 1700 n.Chr.  · 1701 - 1720 n.Chr.  · 1721 - 1740 n.Chr.  · 1741 - 1760 n.Chr.  · 1761 - 1780 n.Chr.  · 1781 - 1800 n.Chr.  · 1801 - 1810 n.Chr.  · 1811 - 1820 n.Chr.  · 1821 - 1830 n.Chr.  · 1831 - 1840 n.Chr.  · 1841 - 1850 n.Chr.  · 1851 - 1860 n.Chr.  · 1861 - 1870 n.Chr.  · 1871 - 1880n.Chr.  · 1881 - 1890n.Chr.  · 1891 - 1900n.Chr.  · 1901 - 1910 n.Chr.  · 1911 - 1920 n.Chr.  · 1921n.Chr.  · 1922 n.Chr.  · 1923 n.Chr.  · 1924 n.Chr.  · 1925 n.Chr.  · 1926 n.Chr.  · 1927 n.Chr.  · 1928 n.Chr.  · 1929 n.Chr.  · 1930 n.Chr.  · 1931 n.Chr.  · 1932 n.Chr.  · 1933 n.Chr.  · 1934 n.Chr.  · 1935 n.Chr.  · 1936 n.Chr.  · 1937 n.Chr.  · 1938 n.Chr.  · 1939 n.Chr.  · 1940 n.Chr.  · 1941 n.Chr.  · 1942 n.Chr.  · 1943 n.Chr.  · 1944 n.Chr.  · 1945 n.Chr.  · 1946 - 1950 n.Chr.  · 1951 - 1960 n.Chr.  · 1961 - 1970 n.Chr.  · 1971 - 1980 n.Chr.  · 1981 - 1990 n.Chr.  · 1991 - 2000 n.Chr.  · 2001 - 2005 n.Chr.  · 2006 - 2010n.Chr.  · 2011 - 2015 n.Chr.  ·2016 - 2020 n.Chr.  


Hauptseite  · Die Stadtchronik von Altenkirchen (Westerwald)  · Gang durch die Geschichte: Altenkirchen - Von den Anfängen bis 1945 · Jubiläen  · Das Projekt AKdia  · Einzelne Themen und Verzeichnisse  · Veröffentlichungen im Rahmen AKdias  · Quellentexte  · Literatur & Belege  · Prinzipien  · Links  · Nachrichten  · Vorlagen